Rückblick

Hallo! Mein Name ist Tatiana und ich würde gern ein bisschen über meine Erfahrung im I.DEAR-Programm erzählen.

Heute, fast zwei Jahre nach meiner Rückkehr aus Berlin, kann ich sagen, dass es eine der besten Erfahrungen meines Lebens war. Er gab mir nicht nur akademische und professionelle Fähigkeiten, sondern auch vor allem half es mir, als Person zu wachsen.

Einerseits bereitete mich die Erfahrung für die Arbeitswelt in allen Bereichen der Bewerbung um einen Arbeitsplatz vor, andererseits erweiterte sie meine Horizonte und zeigte mir verschiedene Kulturen und Denkweisen.

Ich komme aus einer Stadt im Nordwesten Argentinien und hatte bereits die Erfahrung, alleine zu wohnen, aus meinem Haus zu ziehen, die komfortable Umgebung eines Hauses zu verlassen. Daher war der Umzug in eine andere Stadt an sich keine große Herausforderung. Wenn es im Gegenteil war, die enormen kulturellen Unterschiede, z.B. beim Deutsch. Heute freut es ich mich sagen zu können, dass ich wegen des Programms mutiger in meiner mündlichen Sprache wurde.

Im August schloss ich das Wirtschaftsingenieur Studium an der UCA ab und arbeite derzeit bei „Cervecería y Maltería Quilmes“, einem Unternehmen der multinationalen AB InBev, im Bereich Logistik.

Ich kann mich nur bei der gesamten Gruppe, die mit dem Programm verbunden ist und das Programm leiten, bedanken. Und insbesondere den Lehrern, die während des gesamten Aufenthalts in Berlin für unser Wohl gesorgt haben: Andreas Heider und Stefan Heimann. Tatsächlich bleiben wir heute im Kontakt und jedes Mal, wenn sie nach Argentinien kommen, treffen wir uns. Darüber hinaus freut es mich sehr, dass das Programm es mir auch ermöglichte, eine Familie in meinen Freunden zu finden. In der Tat schätze ich meine Erinnerungen, die ich an dieses Jahr habe mit Liebe. Ohne weiteres hoffe ich sehr, dass das Programm fortgesetzt wird und Andere das gleiche Glück, wie ich es hatte, haben werden.

Retrospectiva

¡Hola! Mi nombre es Tatiana y les quiero contar un poco de mi experiencia con el Programa I.DEAR.

Hoy casi dos años después de haber regresado de Berlín puedo decir que fue una de las mejores experiencias de mi vida. No solo me dió herramientas en lo académico y profesional, sino que, más importantemente, me ayudó a crecer como persona.

Por un lado, la experiencia me preparó para la salida al mundo laboral en todo lo que respecta a la aplicación a puestos de trabajo y por otro, me permitió expandir mis horizontes, mostrándome distintas culturas y formas de pensar.

Yo soy de una cuidad en el Noroeste del país y ya había tenido la experiencia de vivir sola, de mudarme de mi casa, el ámbito cómodo de una casa. Por lo cual la mudanza a otra ciudad no suponía en sí un gran desafío. Si lo fue, por el contrario, las enormes diferencias culturales; empezando por el alemán. Hoy me alegra decir, que gané confianza en mí desenvolvimiento hablando en otros idiomas y todo gracias al programa.

Me recibí en Agosto de Ingeniera Industrial de la UCA y actualmente me encuentro trabajando en Cervecería y Maltería Quilmes, una empresa que pertenece a la Multinacional AB InBev, en el área de Logística.

Solo tengo palabras de agradecimiento para todo el grupo humano que participa y dirige el programa y en especial para los profesores que velaron por nuestro bienestar durante toda la estadía en Berlín: Andreas Heider y Stefan Heimann. De hecho, hoy en día seguimos en constante contacto y cada vez que vienen a Argentina nos vemos. Sumado a esto, me llena de alegría saber que el programa además me permitió encontrar una familia en mis amigos. De hecho, todos los recuerdos que tengo de ese año los atesoro con cariño. Sin más, deseo enormemente que el programa continúe y otros puedan tener la misma suerte que yo.