Karriere-Tipp: Effektives Zeitmanagement im Homeoffice

erstellt von Laura Morkel und Luisa Jabs |

Das Arbeiten im Homeoffice stellt uns aktuell vor neue Chancen, aber auch Herausforderungen. Die fehlende Struktur im Alltag, der Mangel an sozialem Austausch, das Vermischen von Berufs- und Privatleben und Motivationsschwierigkeiten können den Berufsalltag erschweren. Ein gutes Zeitmanagement kann hier behilflich sein, wie Karrierecoaches empfehlen.


Tipp 1: Mit Ruhe und Gelassenheit in den Tag starten

Richten Sie Ihren Arbeitsplatz in Ruhe ein, bereiten Sie sich ein Getränk vor und widmen Sie sich dann erst den aktuellen Aufgaben und den neuesten E-Mails. Wer den Arbeitstag mit Ruhe und Würde startet arbeitet produktiver, wie Karrierecoach Carmen Michaelis empfiehlt.


Tipp 2: Arbeitszeiten klar definieren und einplanen
Arbeitszeiten genau festzulegen ist sehr sinnvoll, um den Tag zu strukturieren und die eigene Zeit effizienter aufzuteilen. Zudem können Ihre Kolleg*innen besser planen, wann Sie zu erreichen sind. Damit dies gelingt können Arbeitszeiten in einen digitalen Kalender eingetragen werden.


Tipp 3: Aufgaben und Forderungen schriftlich festhalten
Das Erstellen einer klassischen To-Do Liste, welche Sie sowohl handschriftlich, als auch digital festhalten können, erleichtert die Tagesplanung. Zusätzlich stellt das Verschriftlichen von Aufgaben eine bemerkbare Entlastung des Gedächtnisses dar und erhöht unsere Produktivität.


Tipp 4: Ablenkungen und Störungen vermeiden
Private Anrufe, Social-Media Kanäle oder der Fernseher lenken bei der Arbeit im eigenen Zuhause ab und verringern die Produktivität und Motivation. Ein hilfreicher Tipp hierfür kann es sein, das Smartphone abzustellen und andere Störquellen, wie den Fernseher auszuschalten.


Tipp 5: Den Feierabend konsequent einhalten
Da im Homeoffice am Ende eines Arbeitstages die räumliche Trennung von Büro und dem privaten Zuhause fehlt, sollten Sie selbstständig den Dienstlaptop herunterfahren und den Arbeitstag beenden. Hilfreich kann es auch sein, das Ende des Arbeitstages konkret einzuplanen, um ein längeres Arbeiten zu vermeiden.


Nun können Sie starten und selber versuchen mithilfe dieser Tipps produktiver und effizienter im Homeoffice zu arbeiten. Karrierecoaches empfehlen vorerst nur zwei bis drei Tipps umzusetzen und sich dann zu steigern, um Erfolge zu erzielen.

Das BeuthBonus+ Team wünscht Ihnen viel Erfolg!

Copyright: Pixabay

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert

In Kooperation mit: