Online Deutsch-Lernen leicht gemacht!

erstellt von Luisa Jabs |

Präsenzunterricht ist aufgrund der Corona-Krise in vielen Einrichtungen nicht möglich. Das bedeutet allerdings nicht, dass man nicht mehr weiter lernen kann! E-Learning bietet die Möglichkeit, sich genau auf die eigenen Lernbedürfnisse zu konzentrieren und eigene Lernzeiten festzulegen. Lernen wird also zeitlich flexibel und ortsunabhängig. Hier haben wir einige kostenlose Lerntipps nach Kategorien zusammengestellt.

Online-Sprachkurse

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat einige kostenfreie Online-Sprachangebote zusammengefasst. Auch das Institut für Interkulturelle Kommunikation e. V. (IIK) hat Selbstlernmaterialien zusammengestellt, die über die Webseite abrufbar sind. Außerdem bietet das IIK interaktive Online-Sprachkurse für die beruflichen Fachbereiche Medizin, Tourismus und Geschäftskommunikation. Die IQ Fachstelle berufsbezogenes Deutsch hat auf ihrer Corona-Sonderseite neben Online-Materialien für Lernende auch Tools für Lehrende aufgelistet.

Hören und Sprechen

Sprachpraxis ist sehr wichtig! Neben Alltags- oder Berufsgesprächen mit Kolleg*innen können Videos helfen. Das IQ Netzwerk Berlin erklärt die verschiedenen Sprachwelten im Alltag. Das IIK bietet eine Videosammlung zu beruflichen Situationen. Auch der Sender Deutsche Welle stellt Videos zu aktuellen Themen für die Niveaus B2 und C1 zur Verfügung. Wer lieber einer fiktiven Geschichte folgt, greift auf das „Learn German“-Angebot zurück. Gemeinsam mit Begleiter Niko werden Alltagssituationen erlebt. Das Goethe-Institut listet auf seiner Webseite ein umfangreiches Angebot, das von Quizzen über Lernvideos bis hin zu Online-Übungen reicht, auf. Besonders interessant für BeuthBonus+-Teilnehmer*innen und Alumni ist das Angebot „Deutsch am Arbeitsplatz“ mit Übungen bis Niveau B2. Für alle, die ihre Aussprache verbessern möchten, gibt es den Phonetiktrainer „SCHULE deine Aussprache“ von der Fachstelle berufsbezogenes Deutsch. Damit können Sie sich zuhause die richtige Lautaussprache anhören und das Nachsprechen üben. Das Thema der Beispiele bewegt sich im Bereich „Schule“.

Schreiben

Tipps für das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten hält die Beuth Hochschule bereit. Neben Moodle-Kursen zum richtigen Zitieren findet sich auch ein Kurs zur Übung des Konjunktivs im Deutschen. Der Bayrische Rundfunk produziert eine Sendung namens GRIPS. Die Folgen können online abgerufen werden und beschäftigen sich u.a. mit Satzzeichen, Wortarten und dem kreativen Schreiben von Texten. Eine strukturierte Erklärung des Schreibens von Briefen und E-Mails bietet die Youtuberin KonstanzeK. Den BeuthBonus+- Teilnehmenden steht unser Schreibcoach Nora Peters zur Seite. Sie stellt den Teilnehmenden auch hilfreiche Methoden zum Schreiben in einem Handout zur Verfügung.

Lesen

Das Goethe-Institut bietet eine Vokabeltrainer-App, die kostenlos im App-Store heruntergeladen werden kann. Auf Lingua können PDF-Texte, die von Deutschlehrer*innen speziell bis Niveau B2 verfasst wurden, heruntergeladen und zur Übung gelesen werden.
Auch Bibliotheken sind gute Anlaufstellen für die Ausleihe von Lehrbüchern und das Recherchieren von Lernmaterialien wie Videos. Die Bibliothek der Beuth Hochschule bietet eine große Auswahl an Literatur zur Fachsprache für bestimmte Branchen. Infos zu Öffnungszeiten und Ausleihe während Corona finden sich auf den Webseiten der öffentlichen und der verschiedenen Hochschul-Bibliotheken – ebenso die Preise für einen Bibliotheksausweis.


Kostenpflichtige Alternativen

Vorsicht: Die folgenden Vorschläge kosten Geld. Der Langenscheidt-Verlag verkauft Bücher zum Selbstlernen von Deutsch – darunter Themen wie Groß- und Kleinschreibung oder Behördendeutsch. Das IKK hat eine Liste mit Lehrbüchern zusammengestellt.

 

 

Foto: © Pixabay / Gundula Vogel

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert

In Kooperation mit: