Bambus und nachwachsende Rohstoffe

Bambus, eine in fast allen Regionen der Erde beheimatete Pflanzenfamilie, die trotz ihrer holzähnlichen Erscheinungsform, d.h.  einer teilweise enormen Wuchshöhe und großen Härte, den Gräsern zuzuordnen ist.

Die Verwendung von Bambus reicht in den entsprechenden Regionen lange zurück, wenngleich eine immer weiter zunehmende Nutzung im westlichen Kulturkreis erst im letzten Jahrhundert begann. Heute kennt man Bambus in Europa und Nordamerika vor allem von Möbeln, Schneidbrettern, Fußbodenbelägen oder aus eindrucksvollen Aufnahmen von Gerüsten beim Bau asiatischer Hochhäuser. Für viele der modernen Anwendungsformen wird der Bambus aufwändig ver- und bearbeitet, wodurch nur ein geringer Teil des Materials ausgenutzt wird.

Der Fokus der Arbeitsgruppe LF Applied Research liegt auf der Erforschung alternativer Nutzungsmöglichkeiten von Bambus mit hohem Ausnutzungsgrad in verschiedenen Kombinationen sowie der Untersuchung von Pflanzenfasern für bspw. Leichtbauanwendungen. Aktuelle Forschungen betreffen dabei neuartige Fügeverfahren für Bambus und Holz mittels Reibschweißen sowie die Entwicklung von bambusbasierten Sandwichverbundmateralien (COMBOO).