Vortragsreihe: Umweltingenieurwesen in der "Stadt der Zukunft"

Die UCA und die BHT verbindet eine langjährige Partnerschaft im Rahmen des I.DEAR-Programms mit guten Kontakten zu anderen Hochschulen im I.DEAR-Programm. Als Teil dieser Kooperation ist für das Jahr 2021 eine gemeinsame Online-Seminarreihe zu Themen aus dem Umweltingenieurwesen in der "Stadt der Zukunft" vorgesehen. Dabei werden in loser Reihenfolge (etwa monatlich) interessante Themen von Lehrenden, Studierenden und externen Programmpartner*innen vorgetragen. Die Fachvorträge mit einer Dauer von 20 bis 30 Minuten finden in deutscher oder spanischer Sprache online[1] statt. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit der Diskussion. Ausreichende Kenntnisse der deutschen bzw. spanischen Sprache sind von Vorteil[2].

Nach dem Fachvortrag gibt es jeweils einen Programmteil, in welchem jeweils auf einen I.DEAR-Aspekt eingegangen wird. Dabei können Fragen zum Austauschprogramm gestellt werden.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Insbesondere gilt dies auch für Studierende und Exalumni der eingeschlossenen Hochschulen[3], die an einem künftigen Studienaufenthalt an der jeweiligen Partnerhochschule im Rahmen von I.DEAR interessiert sind.

[1] Der Link für die Videokonferenz wird zusammen mit dem Programm verschickt.
[2] Die Vorträge werden z.T. bilingual aufbereitet und es können Fragen in beiden Sprachen gestellt werden.
[3] BHT Berlin / UCA Buenos Aires y Rosario; TU Dresden / UNCUYO Mendoza; FH Regensburg / UNSE Santiago del Estero

Serie de conferencias: Ingeniería ambiental para la "ciudad del futuro"

La UCA y la BHT mantienen una larga cooperación en el marco del programa I.DEAR con contactos con otras universidades dentro del programa. En esta colaboración, está previsto para 2021 una serie de seminarios en línea[1] sobre temas de ingeniería ambiental en la "ciudad del futuro". Se presentarán temas interesantes impartidos por profesores, estudiantes y socios externos del programa, aproximadamente cada mes. Las presentaciones en alemán o castellano tendrán una duración de 20 a 30 minutos. Después de la conferencia habrá posibilidades de discutir. Se recomienda un conocimiento de los dos idiomas.[2].

Durante la conferencia también habrá referencias a aspectos específicos del programa I.DEAR y se podrán formular preguntas sobre el programa.

Todos los interesados están cordialmente invitados a asistir. Esto implica especialmente a los estudiantes y exalumnos de las universidades colaboradoras[3] que estén interesados en un futuro intercambio dentro del marco I.DEAR.

[1] El enlace para la videoconferencia se enviará junto con el programa.
[2] Algunas de las conferencias serán bilingües y se podrán hacer preguntas en ambos idiomas.
[3] BHT Berlin / UCA Buenos Aires y Rosario; TU Dresden / UNCUYO Mendoza; OTH Regensburg / UNSE Santiago del Estero