Entwicklung eines E-Learning-Konzeptes

mit Gamification-Elementen und einem Avatar

Das Ziel des Teilvorhabens der Beuth Hochschule für Technik Berlin im Projekt ePA-Coach ist die Konzeption eines zielgruppenorientierten und altersgerechten E-Learning-Angebotes für ältere Menschen zum kompetenten Einsatz der elektronischen Patientenakte mit Fokus auf die medien-/ didaktische Gestaltung von

Lernaktivitäten und Lernerfolgskontrollen in Verbindung mit dem Micro-Content in einer MOOC-Umgebung in Orientierung an die Konzepte des autonomen und sozialen Lernens in digitalen Lernumgebungen

Anreizelementen zur zielgruppenspezifischen Motivation und Adaption an die Lernumgebung in Orientierung an Gamification-Ansätze, vor allem Meaningful/Deep Gamification

Personalisierten, coaching- und dialogbasierten Lernbegleitung in Orientierung an Avatar-Ansätze zu intelligenten und virtuellen Agenten, zur Personalisierung der Lernwege und Unterstützung bei der Nutzung der Lernumgebung

Dabei arbeitet die Beuth HS agil und iterativ mit allen Projektpartnern zusammen, u. a. mit der CFGG, um die Konzeption an die Bedürfnisse der Zielgruppe bestmöglich auszurichten (insbes. unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Prozess- und Bedarfsanalysen, welche im AP2 durchgeführt sowie der Micro-Contents, welche im AP3 entwickelt werden), sowie mit den technischen Partnern, um eine reibungslose Abstimmung der technischen Anforderungen zur Umsetzung des Konzepten zu erreichen (insbes. bei der Entwicklung des E-Learning System im AP5 unter Berücksichtigung des E-Learning Konzeptes aus dem AP4). Für die Beuth HS ist der Erfolg gewährleistet, wenn ein von der Zielgruppe positiv bewertetes Konzept und ein funktionierendes E-Learning-Angebot am Ende der Projektlaufzeit besteht und auf dem Weg dorthin wertvolle wissenschaftliche Erkenntnisse erarbeitet und veröffentlicht werden. Beuth HS trägt zur Konzeption und Auswertung von Evolutionen im AP8 bei.