Beuth Hochschule für Technik Berlin

Projekt EKMU
 
Definition der Prozesslandkarte

Eine Prozesslandkarte als Darstellungsform gibt einen grafischen Überblick über das Unternehmen und dient oft auch als Übersicht über alle Prozesse, die in einer Organisation auftreten können.

Die Geschäftsprozesse werden normalerweise in Abhängigkeit von der Nähe zum Kerngeschäft des Unternehmens differenziert, indem Steuerungsprozesse, Kerngeschäftsprozesse und Unterstützungsprozesse unterschieden werden.

Quelle: Gadatsch (2010)

Home>Zwischenergebnisse

Darstellungsform

Die Forschungsergebnisse werden zunächst in Form einer Prozesslandkarte dargestellt. Ferner soll diese Prozesslandkarte der Unterstützung des zukünftigen Beratungsmoduls dienen, indem sie bei der Beantwortung folgender Fragen hilft:

- Wo stehen wir?

- Wo wollen wir hin?

- Welche Wege gibt es?

- Welcher Weg ist der beste?

Die Prozesslandkarte soll also so aufgebaut werden, dass es im Rahmen des Beratungsmoduls möglich wird, den Weg von dem Ausgangspunkt (IST-Zustand) über die Problemanalyse und die Lösungsfindung zu dem Ziel (SOLL-Zustand) grafisch abbilden und verfolgen zu können.

Grundprinzip des Beratungsmoduls
Stand: 12.07.10Seite ausdrucken Zum Seitenanfang