Datum und Ort

Datum: Dienstag 10. Januar 2017, 16.00 bis 18.00 Uhr

Ort: Haus A, Beuth Halle

Thema: Digitale Arbeitswelten und Hochschullehre

Format: Podiumsdiskussion mit neuberufenen Professorinnen und Professoren           sowie Vertretern der Wirtschaft

Moderation: Jan-Martin Wiarda

Link zum Veranstaltungskalender der Beuth Hochschule

Link zum Informationsblatt

Digitale Arbeitswelten

Inhalte

Die Podiumsdiskussion am 10. Januar 2017 schließt die Fortbildungsreihe im Projekt “Digitale Zukunft” ab. Diese Veranstaltung ist der folgenden Frage gewidmet

“Wie können Studierende im Rahmen der Hochschullehre auf die digitale Arbeitswelt vorbereitet werden?”

Damit sprechen wir das dritte Leitziel der Digitalisierungsstrategie der Beuth Hochschule an, d. h. die Vorbereitung von Studierenden auf vernetzte Arbeitswelten.

An der Podiumsdiskussion teilnehmen werden neuberufene Professorinnen und Professoren der Beuth Hochschule sowie Vertreter der Wirtschaft. Diskutiert werden in einem Dialog zwischen der Hochschule und Wirtschaft auf dem Podium und mit Ihnen sowohl die Potenziale als auch die Risiken von digitalen Medien in der Lehre sowie die Zukunftsperspektiven auf die Nutzung von digitalen Medien in der Hochschulbildung mit Blick auf die Vorbereitung von Studierenden auf digitale Arbeitswelten.

Es ist uns gelungen für die Moderation der Diskussionsrunde den Wissenschafts- und Bildungsjournalisten – Herrn Jans-Martin Wiarda zu gewinnen, dem Autor für die ZEIT, die Süddeutsche Zeitung, Tagesspiegel, Stern und andere.

Programmpunkte

16:00–16:10 Uhr

Eröffnung

Prof. Dr.-Ing. Michael Kramp,

Vizepräsident für Studium, Lehre und Internationales

16:10–16:20 Uhr
Projekt “Digitale Zukunft” – Rückblick und Ausblick

Prof. Dr. Ilona Buchem, Projektleitung

 
16:20–17:00 Uhr
Praxisberichte zu Veränderungen der Arbeitswelt

durch die Digitalisierung

 
17:00–17:45 Uhr
Podiumsdiskussion
„Digitale Arbeitswelten und Hochschullehre”

 
17:45–18:00 Uhr
Fazit und Ausblick