Entwicklung von Digitalisierungsstrategien

Die Umsetzung der Strategieentwicklung beginnt im Sommersemester 2015 und Endet im Sommersemester 2017. Die Entwicklung verläuft in zwei Phasen:

  • PHASE 1 FACHBEREICHSSTRATEGIEN (April 2015 - Februar 2017): Die acht Fachbereiche steigen in den Prozess der Strategieentwicklung schrittweise ein und entwickeln ihre Digitalisierungsstrategien bis zum Ende des Wintersemesters 2016/2017. In jedem Fachbereich wird der Prozess der Strategieentwicklung von Digitalisierungsbeauftragten gesteuert und die Strategie gemeinsam im Strategie-Team ausgearbeitet.
  • PHASE 2 HOCHSCHULSTRATEGIE (Februar 2017 - Juni 2017): Auf der Grundlage der Strategien der Fachbereiche wird die Hochschulstrategie entwickelt. In dieser Phase wird die Digitalisierungskommission eingesetzt, um die Strategieentwicklung zu begleiten und nachhaltig nach dem Projektende zu verfolgen.

Zeitleiste

Parallel zum Prozess der Strategieentwicklung in den Fachbereichen und auf der Hochschulebene verlaufen weitere Aktivitäten im Projekt. Diese sind:

  • FORTBILDUNG: Die Fortbildungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Berliner Zentrum für Hochschullehre (BZHL). Die Fortbildungsreihe besteht aus mehreren Veranstaltungen, welche vom November 2015 bis Januar 2017 für alle Lehrenden der Beuth Hochschule angeboten werden. Ab dem Sommersemester 2017 werden moderierte Workshops zum kollegialen Erfahrungsaustausch mit Unterstützung vom BZHL für die einzelnen Fachbereiche angeboten, um den Austausch in den Fachbereichen zu intensivieren.
  • FORSCHUNG: Das Projekt "Digitale Zukunft" wird nach dem Design-Based Research in Kooperation mit der Humboldt Universität zu Berlin wissenschaftlich begleitet (vgl. Begleitforschung). Im Rahmen der Begleitforschung finden u.a. Online-Befragungen von Lehrenden und Studierenden sowie Interviews mit Digitalisierungsbeauftragten in den einzelnen Fachbereichen statt.