Funktionale Programmierung mit Clojure

Funktionale Programmierung ist spätestens mit Big Data ein integraler Bestandteil großer verteilter Systeme. Moderne Entwicklungs- und Systemparadigmen wie Reactive Programming oder 12 Factor Apps setzen in vielen Bestandteilen funktionale Aspekte voraus. Basistechniken wie Map/Reduce sind nicht erst mit Hadoop / Google Basis von Big Data Analytics, sondern seit Anfang des letzten Jahrhunderts Bestandteil formaler (funktionaler) Sprachen.

Die Lehrveranstaltung "Funktionale Programmierung mit Clojure" wurde mehrfach in Wahlfächern an der Beuth Hochschule angeboten und ist in drei Teile unterteilt:

  • Beginner
  • Intermediate
  • Advanced

Dabei geht der Advanced-Teil ebenfalls auf Numerics, Machine Learning, Databases und Big Data ein. Neben Scala (mit z.B. Apache Flink / Spark) ist hier Clojure (e.B. Storm, Cascalog) die betrachtete funktionale Sprache.