CityDoctor2

Entwicklung eines Systems zur automatisierten Reparatur virtueller Stadtmodelle

Forschungsprojekt am Fachbereich II der Beuth Hochschule

Projektlaufzeit: 01.11.2018 - 31.10.2021

Kurzbeschreibung:

Die Verwendungsmöglichkeiten für 3D-Stadtmodelle haben in den letzten Jahren stetig zugenommen. Unter anderem besteht im Hinblick auf eine Optimierung urbaner Systeme ein großes Interesse, Stadtmodelle für raumbezogene Analysen und numerische Simulationen einzusetzen. Beispiele aus der Praxis haben allerdings gezeigt, dass die durchgeführten Simulationen mit einem extrem hohen manuellen Aufwand für die Reparatur der Modelle verknüpft waren. Aus diesem Grund hat sich das beantragte  Vorhaben zum Ziel gesetzt, einen Prozess zur automatisierten Reparatur virtueller Stadtmodelle zu entwickeln, um die erforderlichen Voraussetzungen für eine breite und auch wirtschaftlich attraktive Nutzung von 3D-Gebäudedaten für unterschiedliche Anwendungsgebiete zu schaffen. Aufbauend auf eine durch allgemeine und anwendungsspezifische Anforderungsprofile getriebene Modellbewertung soll ein zyklischer Reparaturprozess unter Einbeziehung evolutionärer Ansätze entwickelt werden. Zur Gewährleistung eines breiten Einsatzspektrums soll das geplante prototypische System zur Steuerung des Reparaturprozesses einen hohen Grad an Konfigurierbarkeit aufweisen. Eine in enger Zusammenarbeit mit den Partnern entwickelte und evaluierte Reparaturmethodik kann als flexible Basis für Dienstleistungsangebote von Partnerfirmen dienen ("Validierung und Reparatur als Service"). Mit der Konfigurierbarkeit und der Modularisierung des CityDoctor2-Frameworks wird weiterhin eine einfache Integration in Softwareprodukte der Partner angestrebt.

Abbildung: CityGML-Modell von Berlin-Friedenau